Virtuelles Kupferstichkabinett

HAB
HAUM

Forschungsverbund Kupferstichkabinett online

Innerhalb des Forschungsverbundes Kupferstichkabinett online wurden im 1. Projektabschnitt von 2014 bis 2017 mit Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung rd. 26.000 druckgraphische Blätter des Braunschweiger Kupferstichkabinetts (Italienische, Niederländische und Englische Schule) und rd. 14.000 ausgewählte Drucke der HAB erschlossen und im Virtuellen Kupferstichkabinett veröffentlicht. Weitere Partner des Forschungsverbunds sind das Bildarchiv Foto Marburg mit der Iconclass-Indexierung und das Kunstgeschichtliche Seminar der Georg-August-Universität Göttingen im Hinblick auf Forschung zur Geschichte des Sammelns von Graphik. Erstmals war die Erschließung auch verknüpft mit einem Stipendienprogramm. Im zweiten Projektabschnitt werden im HAUM seit Januar 2018 weitere 14.000 Blätter der Französischen Schule und der Porträt-Sammlung, und in der HAB ab Oktober 2018 weitere 8.000 ausgewählte Drucke erschlossen. Die zeitversetzt erfolgende Projektbearbeitung der vier Partner wird im Herbst 2020 abgeschlossen sein.

Das neue modifizierte Rechercheportal Virtuelles Kupferstichkabinett mit unterschiedlichen Wegen der Suche ist seit Sommer 2017 online verfügbar.

Partner:

Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig
Prof. Dr. Thomas Döring

Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel
Dr. Christian Heitzmann

Georg-August-Universität Göttingen Kunstgeschichtliches Seminar
Prof. Dr. Michael Thimann

Philips-Universität Marburg Bildarchiv Foto Marburg
Dr. Christian Bracht

Top