Institution
Herzog Anton Ulrich-Museum
Signatur
P-Slg. illum. 3.53
Provenienz
HAUM, Alter Herzoglicher Besitz, Zugang vor 1806
Provenienz:HAUM, Alter Herzoglicher Besitz, Zugang vor 1806
Manuskriptnotiz
49
Titel
Lotharius, Bischof von Trier
Inschrift
CONSTANTE AEQUITATE; IN VAERE PACIS; GREMIO SECVRA QVIESCATE; Urbis Treuericae solium (...) aut publica curas.
Verlagsort
Augsburg
Datierung
1600 - 1662
Technik
Handkolorierung ; Höhung mit Gold ; Kupferstich
Maße in mm
Blatt: 319 x 245
Handbuch
Hollstein German, 250
Iconclass
11D1311* das Lamm trägt das Kreuz oder das Kreuzbanner, Agnus Dei als Christussymbol ; 11G1911* Cherubim, d.h. Kinderköpfe mit Flügeln ; 11M44* Gerechtigkeit, Justitia (Ripa: Giustitia divina), als eine der vier Kardinaltugenden ; 11P31131* Insignien eines Bischofs, z.B. Mitra, Krummstab ; 25FF332* zweiköpfiger Adler ; 25G21* Früchte ; 31D15* erwachsene Frau ; 44B191* Krone (als Symbol der obersten Gewalt) ; 45C13(SWORD)* Hieb- und Stichwaffen: Schwert ; 46A122* Wappenschild, heraldisches Symbol; männlich ; 48C1422* Architekturmodell ; 61B2(METTERNICH, Lothar von <Trier, Erzbischof>)11* Porträt einer Person (mit NAMEN) (allein) ; 92D1916* Amoretten, Putten; amores, amoretti, putti
Schlagwort
Bischof ; Genius ; historische Person ; Höhle ; Kirche (Bauwerk) ; Mann ; Porträt ; Tugend ; Wappen
Schule
Deutsch
Anmerkungen
An der Einfassungslinie beschnitten und kaschiert auf Karton. Dieses Blatt gehört zu der 97 Blätter umfassenden Sondersammlung illuminierter Porträts im Braunschweiger Kupferstichkabinett. Im 17. Jahrhundert befand sich diese Porträt-Sammlung im Besitz des Amsterdamer Rechtsanwalts Laurens van der Hem (1621-1678). Wie die Porträt-Sammlung ließ er auch weitere Teile seiner bedeutenden Graphiksammlung, darunter den heute in der Österreichischen Nationalbibliothek Wien befindlichen sog. Atlas Blaeu – van der Hem von dem niederländische Illuminierer Dirck Janszoon van Santen (1637/38-1708) kolorieren. Lit.: Christian von Heusinger, Die ‚Sammlung illuminierter Porträts’ im Braunschweiger Kupferstichkabinett, in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte, 40, 2001, S. 9-43.